Blockflötenchor Bern

Konzert mit über 40 Blockflöten in den Stimmlagen von Sopran bis zum zwei Meter hohen Subbass mit dem Blockflötenchor Bern, dem Ensemble flautista und Projektspielerinnen unter der Leitung von Giorgio Schneeberger mit Werken von Georg Friedrich Händel, Orazio Vecchi, Lodovicio Viadana, Eberhard Werdin, Frank Martin, Michel Corrette und Giovanni Gabrieli

Das Konzert bietet Ihnen doppelchörige Musik aus der Zeit im Übergang vom 16. zum 17.Jahrhundert. Die Werke leben von kontrastierenden Passagen. In einigen spielen beide Chöre gleichzeitig, in anderen wechseln sie sich ab. Imitation, als Echo der Chöre, ist dabei häufig anzutreffen. Die Rhythmen sind raffiniert und überlagern sich.

In den Stücken aus dem 20.Jahrhundert wird dieses Muster bei Eberhard Werdin in einer neueren Tonsprache weitergeführt. Beim Agnus Dei von Frank Martin haben die beiden Chöre unterschiedliche Aufgaben, wodurch das abwechselnde Spiel gänzlich weicht und einer meditativen Stimmung Platz macht.

Konzertbericht

Die drei Konzerte waren in seiner Art einzigartig und erfreuten das Publikum. Mehr dazu in der Revue vom März 2016 hier